Nativ, hybrid oder Web-App? Welche Variante soll ich wählen?

Lorenz Kofler

Hybrid, Nativ oder Web?

Was sich für viele vielleicht wie eine Antriebsart anhört, ist für Softwareentwickler ganz klar – es geht um die Umsetzung einer mobilen Applikation. Wir alle kennen sie und benutzen sie jeden Tag – Apps. Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen hybriden Apps, Web-Apps und nativen Apps? Welche ist für mich die passende? Welche sollte ich in welcher Situation in Auftrag geben? Ich versuche hier in diesem Blog-Beitrag ein paar Antworten auf einige wichtige Fragen zu geben, wobei ich versuche, dies möglichst einfach und oberflächlich zu erklären…

Beginnen wir mal mit dem wichtigsten: Was ist der Unterschied zwischen diesen drei verschiedenen Varianten?

Also was alle gemeinsam haben ist auf alle Fälle die Optimierung der Nutzung für Mobilendgeräte, wie Smartphones oder Handys. Diese Apps sollen für die User so benutzerfreundlich wie möglich sein. Dennoch – wir alle kennen das. Wenn man sich eine vorinstallierte App ansieht, so wirkt sie meist wirklich elegant, durchdacht und einfach schön. Bei Apps aus den jeweiligen App-Stores wird es da öfters schon variantenreicher, inkonsistenter und nicht mehr so graziös. Ganz besonders wirkt das oft bei Web-Applikationen – hier ist das Handling oft schon eher ungeschickt, nicht intuitiv und oft auch seltsam.

Auch wenn man es nicht generalisieren kann, so kann man doch meinen, dass native Apps die Königsklasse unter den drei Varianten abbilden. Hier hat der Entwickler die volle Bandbreite an Möglichkeiten, kann die Hardware voll ansprechen (ich rede hier von Sensoren, der Kamera, dem Dateisystem, und vielem mehr) und die Elemente, die der/die Entwickler*in in die App integriert, haben zu allermeist das „Look and Feel“, wie man es von der jeweiligen Plattform (iOS oder Android) gewöhnt ist. Der Nachteil hier ist jedoch auch ganz klar – der Entwicklungsaufwand, um zwei separate Apps für die zwei Plattformen zu schreiben, ist der allergrößte, denn man muss für beide Varianten einen eigenen Code schreiben. Auch der anschließende Wartungsaufwand, den man auf alle Fälle wahrnehmen muss, ist hier am größten. Doch ganz klar ist, wer eine native App anbieten kann, hat im Allgemeinen die besten Chancen, im Design, in der Haptik und folglich in der User Experience zu punkten.

Auf der anderen Extremseite steht ganz klar die reine Web-App. Hier handelt es sich um eine Anwendung, die für mobile Webbrowser geschrieben werden und nicht in den jeweiligen App Stores der beiden Plattformen zu finden sind. Die Vorteile sind einfach erklärt: Schnell entwickelt, für etliche Browser verfügbar, es schaut (beinahe) überall gleich aus, es ist schnell zu entwickeln, einfach zu ändern und auch ohne Installation verfügbar. Die Nachteile sind jedoch ebenfalls nicht zu vernachlässigen: Man kann nur sehr limitiert Hardware-Features benutzen, die Oberfläche wirkt nicht „mobil-optimiert“, man kann die typischen Android- oder iOS-Designelemente nicht in vollem Ausmaß verwenden und die Design-Guidelines einhalten und die User-Experience ist oft „typisch Web-App“ schlecht abgestempelt. Aber – es gibt genauso viele Anwendungsfälle, wo es auf alle Fälle Sinn macht, auf diese abgespeckte Billig- und Schnellvariante zu setzen.

Die letzte Variante ist die hybride App-Version. Hier schreibt man ähnlich wie bei der Web-App (zum Großteil) eine Programmcode-Basis, die für beide Plattformen verwendet werden kann. Viele Frameworks kümmern sich schließlich darum, die eingebauten Elemente für iOS und für Android im typischen Design zu optimieren, sodass man das Feeling einer „Echt-App“, also einer nativen App, hat. Man hat also den Vorteil, dass man schneller entwickeln kann, um zwei beinahe native Apps zu erhalten. Doch dieses „beinahe“ merkt ein erfahrener Android- oder Apple-User eben dennoch (nicht nur wegen der geringeren Möglichkeitsvielfalt in der Entwicklung). Man muss also abwiegen, ob die Kosteneinsparungen für das Einsparen der User Experience stehen, oder ob man doch zwei native Apps programmieren lassen sollte…

Hier habe ich also versucht, dir sowohl die günstige Allround-Schnellvariante näherzubringen, zu erklären, was eigentlich eine Mittelklasse-Hybrid-App ist, und welche Vorteile die aufwendige, native Königin unter den drei App-Varianten bieten kann.

Solltest du hier noch weitere Empfehlungen, Erklärungen oder eine Entscheidungshilfe benötigen, so melde dich doch einfach unverbindlich bei uns. Selbst wenn du uns deine App-Idee anvertraust und wir nicht die Abnehmer der App sein sollten, so können wir dir bestimmt weiterhelfen, um zu entscheiden, ob es eine mobile Web-, eine hybride oder eine native App werden sollte. Lass dir in einem Workshop von uns helfen, deine Idee zu abstrahieren und zu dokumentieren, um sie anschließend anderen Entwicklern in Auftrag zu geben oder uns sogar zu engagieren, die aus dem Workshop extrahierten Anforderungsdokumente 1:1 in deiner neuen App umzusetzen… Wir sind eindeutig für Letzteres! 😀

  1. Du willst deine App-Idee endlich umsetzen und weißt noch nicht so ganz, wie du die Dinge ordnen sollst, wo du beginnen kannst und welche App-Variante für dich passt? Dann lass dir in einem gemeinsamen Workshop von uns helfen, damit deine App-Idee nicht nur eine Idee bleibt! Melde dich zu einem IT-Consulting-Workshop an… Du wirst es nicht bereuen!
  2. Du weißt schon genau, dass wir die richtigen sind, um dir deinen Traum der eigenen App zu erfüllen? Web-App, native App oder hybride App – wir schaffen alles! Aber eine Hürde haben wir noch vor deinem Erfolg zu überwinden (auch wenn diese nicht mehr groß ist…) – Du musst nur auf diesen Link klicken, um mit uns deine App zu verwirklichen… Wir freuen uns!

Suchst du noch die passenden Entwickler für die Umsetzung deiner App-Idee?

Melde dich bei uns!

Weitere Blogbeiträge

Agile Softwareentwicklung

"Der Kunde regiert, der Entwickler reagiert"... Auch wenn dieses selbsterfundene Zitat vielleicht etwas überzogen klingt, so sagt es doch genau…

Weiterlesen

Single-Page-Applications – Was ist das?

Was sind Single-Page Applications? Single-Page Applications (SPA) sind Webapplikationen, die zum Großteil mit JavaScript entwickelt wurden. Im Gegensatz zu herkömmlichen…

Weiterlesen

App-Entwicklung – Wo soll ich starten?

Du hast eine App-Idee und möchtest sie so schnell wie möglich umsetzen, weißt aber nicht wo genau du beginnen sollst?…

Weiterlesen
Arrow-up