App-Entwicklung – Wo soll ich starten?

Paul Krassnig

Du hast eine App-Idee und möchtest sie so schnell wie möglich umsetzen, weißt aber nicht wo genau du beginnen sollst? Dann lass dir von uns und unseren folgenden Tipps helfen!

1. App Idee

Wir gehen davon aus, dass du bereits deine App-Idee gefunden hast und von ihr vollkommen überzeugt bist. Eventuell hast du dich schon mit Verwandten und Freunden darüber unterhalten um dich zu informieren was Personen in deinem Umkreis von deiner Idee halten.

Um auch schriftlich alles über deine Idee festzuhalten empfehlen wir dir gleich am Anfang deine Informationen in Form eines Business Plans festzuhalten. Dafür solltest du dir Gedanken machen über den Markt (welchen du mit deiner Idee erreichen möchtest), das Kapital (was du selbst für deine Idee aufbringen könntest und möchtest), deine Zielkunden (an die deine Idee ausgerichtet ist) und den Vertrieb bzw. wie du deine Kunden erreichen möchtest. Dein Business Plan wird dir auch später nützlich sein um Investoren oder Banken davon zu überzeugen, dass du dir bereits viele Gedanken über die Umsetzung deiner Idee gemacht hast und du somit mit einer guten Verhandlungsbasis das Gespräch mit deinen möglichen Investoren beginnen kannst.

Bevor du aber nach Investoren suchst, solltest du noch die technische Umsetzbarkeit mit Softwareentwicklern deiner Wahl besprechen.

2. Technische Machbarkeitsanalyse

Science Fiction inspirierte bereits viele Innovationen die heute Wirklichkeit sind (siehe zB Faltbare Smartphones), mit den damaligen Möglichkeiten aber unmöglich umsetzbar waren. Da es den Menschen also anscheinend nicht an zukunftsreichen Ideen fehlt, ist es notwendig mit Fachleuten zu besprechen ob und wie eine Idee umsetzbar wäre.

Während die technische Machbarkeitsanalyse nicht nur klärt ob und wie eine Idee umsetzbar ist, wird in diesem Schritt natürlich auch schon indirekt ein grobes Konzept erstellt. Nur durch das Erstellen einer groben technischen Struktur ist es möglich zu sagen wie genau deine Idee umsetzbar wäre und welche technische Infrastruktur (Server u.ä.) dafür notwendig ist.

Das grobe Konzept kann schlussendlich genauer definiert und angepasst werden, so dass die Grundstruktur der technischen Umsetzung steht. Diese fließt natürlich auch direkt in die Kostenschätzung ein, um das für die technische Umsetzung benötigte Kapital zu ermitteln.

3. Entwicklung – Outsourcing oder Anteilhaber?

Sobald die technische Machbarkeit geklärt und die grobe technische Struktur deiner Idee fertiggestellt ist, sollte man sich mit der Frage beschäftigen von wem oder wie deine Idee umgesetzt werden soll. Sehr wahrscheinlich wird das der oder die SoftwareentwicklerIn sein, mit der du dich bereits über die technische Umsetzbarkeit unterhalten hast.

Wenn nicht bereits geklärt, gehört noch festgelegt wie dessen Arbeit beglichen wird. Hier gibt es im Grunde zwei grundlegende Möglichkeiten: Anteile deines Unternehmens abgeben oder die Entwicklung auf Auftragsbasis vergeben. Beide Varianten haben natürlich ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Diese Entscheidung liegt aber genau genommen an dir, deiner Idee und eventuell deinen Investoren.

4. Umsetzung (Design und Entwicklung)

Während der Umsetzung ist es natürlich wichtig das alles wie geplant läuft und ihr eure Deadlines so gut es geht einhalten versucht.

Wir empfehlen dir, vorerst ein Minimum Viable Product (MVP) bzw. Prototypen zu entwickeln. Dieser sollte sich kostentechnisch gering halten aber dennoch über alle notwendigen Funktionen verfügen um zu erkennen wie gut dein Produkt ankommt. Du wirst anfangs sicher viele Verbesserungsvorschläge von deinen Kunden erhalten, welche du am besten schon in den nächsten Versionen berücksichtigst. Durch die Umsetzung des MVPs kannst du dir hier viele Kosten und Zeit ersparen, da du gleich erkennen kannst was sich deine Kunden in zukünftigen Versionen wünschen ohne die Wünsche deiner Kunden selbst “erraten” zu müssen.

Natürlich sind während der Umsetzung noch andere Bereiche wichtig. Zum Beispiel könnt ihr euch bereits um euer Marketing kümmern und eure ersten Kunden zu gewinnen versuchen.

5. Launch und technische Pflege deiner App und technischen Infrastruktur

Je nachdem welche technischen Anforderungen deine App erfüllen muss, wird zur technischen Infrastruktur sehr wahrscheinlich auch die Kommunikation mit mindestens einem eignen Server gehören. Um also deine App auch nach dem Launch für deine Kunden so attraktiv wie nur möglich zu halten, ist es notwendig die Software weiterhin zu pflegen, um neue Funktionen zu erweitern und eventuell auch noch den einen oder anderen bestehenden Fehler zu beheben.


Suchst du noch die passenden Entwickler für die Umsetzung deiner App-Idee?

Melde dich bei uns!

Weitere Blogbeiträge

Nativ, hybrid oder Web-App? Welche Variante soll ich wählen?

Hybrid, Nativ oder Web? Was sich für viele vielleicht wie eine Antriebsart anhört, ist für Softwareentwickler ganz klar – es…

Weiterlesen

Single-Page-Applications – Was ist das?

Was sind Single-Page Applications? Single-Page Applications (SPA) sind Webapplikationen, die zum Großteil mit JavaScript entwickelt wurden. Im Gegensatz zu herkömmlichen…

Weiterlesen

Agile Softwareentwicklung

"Der Kunde regiert, der Entwickler reagiert"... Auch wenn dieses selbsterfundene Zitat vielleicht etwas überzogen klingt, so sagt es doch genau…

Weiterlesen
Arrow-up